La importancia del Silicio en el Organismo

Wie relevant ist Silizium für unseren Organismus?

Veröffentlicht: 6 Oktober, 2016 - Aktualisiert: 2 Juli, 2020 | 3'

Was ist Silizium?

Silizium ist das zweithäufigste Element auf dem Planeten und das dritthäufigste Spurenelement im menschlichen Körper. Es ist in allen Lebewesen, Pflanzen und Tieren, sowie im Wasser vorhanden.

silicio en organismo

Es macht 27,7% der Masse der Erdkruste aus, hinter dem ersten auf der Erde am häufigsten vorkommenden Element, dem Sauerstoff.

Silizium kommt in der Natur selten in freier Form vor, sondern wird mit Sauerstoff zu Siliziumdioxid und Silikaten verbunden. Die Löslichkeit von Silizium in seiner natürlichen Form ist sehr gering; wenn es jedoch Extraktionsverfahren aus Pflanzen, Algen und Flechten unterzogen wird, erhält man besser lösliches und bioverfügbares Silizium.

Es gibt verschiedene Formulierungen, die die Verfügbarkeit und Löslichkeit von Silizium verbessern. Eine davon soll mit marinem Kollagen in Form von Orthokieselsäure stabilisiert werden.

Eigenschaften von Silizium

Die von Carslile getroffenen Feststellungen von 1970, dass das Fehlen von Silizium die Knochenmasse beeinträchtigt, haben sich über 30 Jahre wissenschaftliche Erkenntnisse angesammelt, die darauf hindeuten, dass Silizium eine herausragende Rolle bei der Knochenbildung und der Erhaltung des Bindegewebes spielt.

Die biologische Rolle

Silizium ist auch für das pflanzliche und pflanzliche Leben unentbehrlich. Phytolithen sind kleine Kieselsäurepartikel, die in einigen Pflanzen gebildet werden. Diese Partikel haben auch die Fähigkeit, in Fossilien zu verbleiben, was einen evolutionären Beweis liefert.

Nutzen von Silizium im Körper

Dies ist ein Schlüsselmineral in unserem Körper. Silizium befindet sich in den Zellen, aus denen Knorpel und Knochen bestehen, im Kollagen, das in der Haut vorhanden und für ihre Elastizität verantwortlich ist, und im Bindegewebe, das die Strukturen des Körpers schützt.

 

Ein niedriger Siliziumgehalt im Körper kann zu Nagelschwäche, brüchigen Haaren, Dehnungsstreifen auf der Haut oder Entzündungen des Bewegungsapparates führen.

Daher ist die Aufrechterhaltung eines guten Siliziumspiegels für das Funktionieren des Körpers von entscheidender Bedeutung.

Silizium für Haut, Haare und Nägel

Silizium ist auch in unserer Haut vorhanden, wo es für die Synthese von Kollagen wichtig ist, das für die Verbesserung der Festigkeit und Elastizität der Haut verantwortlich ist.

silicio piel

Im Falle von Haaren könnte ein höherer Siliziumgehalt in der Haarfaser den Haarausfall verringern und den Glanz erhöhen, wobei die Struktur und Festigkeit des Haares erhalten bleiben. Der Gehalt an Silizium im Körper hat auch mit dem Zustand der Nägel zu tun, da es sich hierbei um ein in ihrer Zusammensetzung vorherrschendes Mineral handelt. Spröde Nägel können auf einen Siliziummangel im Körper hinweisen.

Seine Rolle bei der Alterung von Haut, Knochen und Gelenken

Der Alterungsprozess der Haut erfolgt aufgrund von zwei Hauptmechanismen: intrinsisch und extrinsisch.

Im Laufe der Jahre ist eine intrinsische Alterung unvermeidlich, die mit einer Reduktion der Fibroblasten und einer Verdünnung der Blutgefäße einhergeht, was sich auch auf das Kollagen auswirkt.

Die intrinsische Alterung wird hauptsächlich durch die Schädigung unserer Haut durch ultraviolette Strahlung und andere Faktoren wie Rauchen, Umweltverschmutzung und falsche Ernährung verursacht. Diese Faktoren verursachen eine Abnahme von Kollagen und Elastin in der Haut sowie von Silizium und Hyaluronsäure im Bindegewebe, die in der Haut, den Knochen und Gelenken vorhanden sind.

Die Haut verliert dadurch an Dicke und Elastizität, was zum Auftreten von Falten führt. Ab dem 21. Lebensjahr wird die Kollagenmenge in der Haut um 1% reduziert, was in den ersten Jahren der Wechseljahre zu einem Verlust von bis zu 30% führt.

Was sind die Nahrungsquellen von Silizium?

Die ernährungsbedingte Aufnahme von Silizium liegt bei den meisten westlichen Bevölkerungen zwischen 20 und 50 mg/Tag. Die höchsten Aufnahmemengen (140-204 mg/Tag) werden in China und Indien verzeichnet, wo pflanzliche Lebensmittel möglicherweise einen vorherrschenden Teil der Ernährung der Bevölkerung ausmachen.

Siliziumhaltige Lebensmittel

Siliziumreiche Nahrungsquellen können aus Wasser, Lebensmitteln wie Vollkorngetreide (Gerste, Hopfen, Reis), Hülsenfrüchten (Erbsen, Kichererbsen, Erdnüsse), Obst (Bananen, Nüsse), grünem Gemüse (Sellerie, Spinat, Gurke, Kohl) und Meeresfrüchten, insbesondere Muscheln, stammen.

Silizium kommt auch im Schachtelhalm (Equisetum arvense) in Form von Monosalicylsäure vor, die für ihre harntreibende Wirkung oder für Hautprobleme bekannt ist.

Nahrungsergänzungsmittel, die organisches Silizium enthalten, sind eine weitere Quelle für Silizium, das in Tabletten- oder Lösungsform erhältlich ist.

Wie wird Silizium absorbiert?

Der Haupteintrittsweg von Silicium in den Körper erfolgt über den Magen-Darm-Trakt, seine Absorption wird jedoch stark durch die Form des aufgenommenen Siliciumdioxids beeinflusst.

Die Siliziumdioxidform (die Verbindung, in der das Silizium enthalten ist) kommt in pflanzlichen Lebensmitteln vor und hat eine geringe Löslichkeit, obwohl durchschnittlich 41% des aufgenommenen Siliziums aus festen Lebensmitteln absorbiert werden, was darauf hindeutet, dass pflanzliches Siliziumdioxid abgebaut und absorbiert wird. Die Absorption erfordert jedoch die Zersetzung in viel kleinere lösliche Spezies, wie z.B. Orthokieselsäure.

Hauptprodukte mit bioverfügbarer Kieselsäure

Orthokieselsäure ist die wichtigste Kieselsäureart, die in Trinkwasser und anderen Flüssigkeiten/Getränken, einschließlich Bier, enthalten ist, so dass diese die für den Menschen am besten verfügbare Siliziumquelle darstellen. Es wird leicht absorbiert und ausgeschieden; mindestens 50% der Einnahme.

 

  Bibliographische Referenzen und Quellen



ENTDECKEN SIE DEN MARNYS PRODUKTKATALOG