Wie man sich trotz Ausgangsbeschränkung bei guter Laune hält.

Veröffentlicht: 22 Juni, 2020 - Aktualisiert: 1 September, 2020 | 3'

Angst, Stress, Schlafstörungen... Kann die globale Gesundheitskrise unser psychisches Gleichgewicht stören?

Das ist die Frage, die ein Team von Professoren der Fakultät für Psychologie der Universität Complutense in Madrid jetzt zu beantworten versucht. Die Forscher führen in Zusammenarbeit mit der University of East Anglia im Vereinigten Königreich eine Studie durch, um zu testen, wie soziale Isolation unsere psychische Gesundheit beeinflusst. Zu diesem Zweck beobachten sie die Auswirkungen der Ausgangsbeschränkung auf eine Gruppe von 2.000 Personen, die die 17 autonomen Gemeinschaften Spaniens repräsentieren.

Soziale Isolation beeinträchtigt unsere psychische Gesundheit und die Schlafqualität

Die ersten Forschungsergebnisse, die der ersten Woche der Gefangenschaft zwischen dem 15. und 22. März entsprechen, scheinen zu bestätigen, dass sich die soziale Isolation auf unser psychologisches Gleichgewicht auswirkt.

Tatsächlich weisen die Autoren der Arbeit in einem Interview mit der EFE-Agentur darauf hin, dass ein hoher Prozentsatz der Menschen, in einer noch zu bestimmenden Anzahl, Manifestationen von Angst und/oder Bedrängnis und ein etwas geringerer Prozentsatz, auch Schlafstörungen oder depressive Symptome aufweisen.

Die Forscher stellen die Hypothese auf, dass es vorhersehbar ist, dass diese Art von psychischen Zuständen mit der Wiederherstellung der Normalität enden wird. Aber was können wir tun, solange die Situation des „social dinstancing“ bestehen bleibt?

Ideen zur Aufrechterhaltung der geistigen Harmonie während Ausgangsbeschränkung

Wir bieten dir verschiedene Tipps, die dir helfen sollen, in dieser Zeit der sozialen Isolation dein geistiges Gleichgewicht zu bewahren.

  1. Organisiere deinen Alltag. Unser Organismus mag Routinen. Deshalb ist es wichtig, dass Du planst, was Du jeden Tag tun wirst. Eine gute Möglichkeit ist es die Aufgaben oder Aktivitäten, die Du ausführen wirst, in ein kleines Notizbuch einzutragen, damit sich dein Gehirn entspannter fühlt und Du das Gefühl der Angst vermeidest.
  2. Vermeiden Sie Überinformation. Informiert sein ist gut, aber überinformiert sein ist nicht so gut. Die ständige Suche nach Informationen in Zeitungen, Radio, Fernsehen oder sozialen Netzwerken wird nur noch mehr Verzweiflung erzeugen. Beschränke dich diese Suche nach Informationen auf ein Update am Morgen und ein weiteres, wenn Du möchtest, am Nachmittag, nie vor dem Schlafengehen.
  3. Bring deine Kreativität zum Fließen. Kochen, basteln, im Garten arbeiten, Möbel restaurieren oder einfach nur lesen, schreiben, einen guten Film oder eine gute Serie sehen, ein Video aufnehmen, dank der Technologie mit Familie und Freunden in Kontakt treten ... wird dir nicht nur helfen, beschäftigt zu sein, sondern dich auch besser zu fühlen.
  4. Mach etwas körperliche Bewegung. Im Haus eingepfercht zu sein, vom Sessel bis zur Couch und von der Couch bis zum Bett, ist nicht gut für unseren Organismus. Es gibt viele kostenlose Aktivitäten, die Du online finden kannst und die dir helfen können, deinen Körper fit zu halten. Du musst keinen Marathon in deinem Wohnzimmer laufen. Nur mäßige körperliche Aktivität kann deinem Körper helfen, Endorphine freizusetzen, ein Hormon, das hilft, deine Stimmung zu erhalten.
  5. Achten Sie auf die Qualität Ihrer Erholung. Die oben erwähnte Forschung, die von der Psychologischen Fakultät der Universität Complutense Madrid durchgeführt wurde, zeigt, dass die soziale Distanzierung einen negativen Einfluss auf die Schlafqualität hat. Um dies zu vermeiden, ist es, wie wir unter Punkt 1 erwähnt haben, gut, eine gute Routine zurückzugewinnen. Versuche jeden Tag zur selben Uhrzeit ins Bett zugehen und aufzustehen, auch wenn Du nicht zur Arbeit gehen musst, und vermeide die Benutzung von Handys, Tablets, Computern und Fernsehern im Zimmer... kurz gesagt, alles, was dich am Einschlafen hindert.
  6. Kontrolliere deine Ernährung. Einige Lebensmittel enthalten Nährstoffe, die helfen, unsere Stimmung zu regulieren. Dies ist der Fall bei Lebensmitteln, die reich an Tryptophan sind, einer Aminosäure, die für die Produktion von Serotonin, einem Neurotransmitter, der unsere Stimmung moduliert, unerlässlich ist. Zu den Lebensmitteln mit hohem Tryptophangehalt gehören Käse, mageres Fleisch, Fisch, Hülsenfrüchte und Nüsse.
  7. Du kannst deine Ernährung mit Nahrungsergänzungsmitteln ergänzen, um dein emotionales Gleichgewicht zu fördern. Einige Nahrungsergänzungsmittel, die Tryptophan oder Melatonin in ihren Inhaltsstoffen enthalten, können bei der Modulation von Stimmungen und Schlaf-Wach-Mustern hilfreich sein.

Denk daran: #StayAtHome because #Diesenvirusstoppenwirgemeinsam



ENTDECKEN SIE DEN MARNYS PRODUKTKATALOG