Unseren Körper innerlich reinigen mit einer entschlackenden Diät

Veröffentlicht: 15 Juni, 2015 - Aktualisiert: 7 August, 2020

UNSEREN KÖRPER INNERLICH REINIGEN MIT EINER ENTSCHLACKENDEN DIÄT

Herbst und Frühling sind die besten Jahreszeiten, um sich einer Entschlackungsdiät zu unterziehen. Diese Diäten sagen nicht nur den Kilos den Kampf an, und zwar mit hervorragenden Ergebnisen, sondern helfen auch dem Organismus, sich zu regenerieren, indem sie Entschlackung fördern.

Dieta depurativa

Die Funktion unserer Leber in unserem Organismus

Unsere Leber führt viele Funktionen aus, darunter Toxine zu beseitigen, Galle zu produzieren, die Verdauung von Fetten zu ermöglichen, Hormone zu beseitigen und abzusondern, zur Aufnahme bestimmter Vitamine beizutragen, Glykogen zu speichern, usw.

Es ist deswegen sinnvoll, dieses Organ so gesund wie möglich zu halten. Es handelt sich um ein echtes Labor, das Substanzen herstellt oder beseitigt. Es ist daher empfehlenswert, ab und zu eine Entschlackungskur durchzuführen, die Wasseransammlung und Toxine beseitigt.

Was sind Giftstoffe und was tun sie unserem Körper an?

Toxine sind Substanzen aus Pflanzen oder Tieren, die für den menschlichen Körper schädlich sein können. Sie stammen von Keimen wie Bakterien oder sogar Schwermetallen und bestimmten Schadstoffen wie synthetischen Chemikalien. Darüber hinaus können sie auch in ultra-verarbeiteten Lebensmitteln enthalten sein. 

Einige dieser Stoffe aus diesen Elementen können die Gesundheit des Körpers und unseren Hauptfilter gegen sie, die Leber, negativ beeinflussen.

Speicherung von Flüssigkeiten

Das Kreislaufsystem, die Nieren, das Lymphsystem, hormonelle Faktoren und andere Körpersysteme tragen zur Aufrechterhaltung eines gesunden Flüssigkeitsniveaus bei. Wenn jedoch bei einem oder mehreren dieser Systeme ein Problem auftritt, kann eine Flüssigkeitsretention, auch als Ödem bekannt, auftreten.

Die Hauptsymptome der Flüssigkeitsretention sind Völlegefühl und Unwohlsein. Entschlackungsdiäten versuchen ebenfalls, diese Beschwerden zu lindern, indem sie bei ihrem Auftrag, den Körper zu reinigen, helfen, diese Flüssigkeiten zu entfernen.

Was verursacht diese Flüssigkeitsspeicherung?

Der Körper besteht hauptsächlich aus Wasser. Es kommt im Blut, in den Muskeln, Organen und sogar in den Knochen vor, obwohl der Körper manchmal die Menge, die er braucht, überschreitet und sie behält. 

Flüssigkeitsretention kann durch viele Faktoren verursacht werden. Hormonelle Faktoren, das Herz-Kreislauf-System, das Harnsystem, die Leber und die Nieren spielen alle eine große Rolle bei der Flüssigkeitseliminierung. Wenn es ein Problem mit einem dieser Teile gibt, ist der Körper möglicherweise nicht in der Lage, Flüssigkeiten so auszuscheiden, wie er sollte.

Daher beeinflussen Lebensstil und Ernährung die Flüssigkeitsretention. So kann beispielsweise langes Sitzen oder Stehen ihr Auftreten beeinflussen.

Flüssigkeits- und Hormonretention

Eine Veränderung des Hormonspiegels einer Frau kann auch zu Flüssigkeitsansammlungen in den Tagen vor der Menstruation, während der Schwangerschaft oder aufgrund von Schilddrüsenproblemen führen.

Sie kann auch durch Herzprobleme, Übergewicht und sogar durch die Einnahme bestimmter Medikamente beeinflusst werden.

Flüssigkeitsretention in den Beinen

Die Beine sind einer der Körperteile, an denen Flüssigkeitsansammlungen am häufigsten festgestellt werden, obwohl sie auch in den Händen, im Bauch oder in der Brust häufig vorkommen. Es kann zu Schwellungen in diesem Bereich, Veränderungen der Hautfarbe, Empfindlichkeit, Gelenksteifheit oder Gewichtszunahme kommen.

Ein weiteres Symptom, das auftreten kann und durch das Flüssigkeitsansammlungen erkannt werden können, ist, dass das Hautareal markiert wird, wenn es für einige Momente mit dem Finger gedrückt wird.

dieta detox

 

Detox-Diät zur Erleichterung der Entschlackung

Unser Körper ist gut ausgerüstet, um Giftstoffe auszuscheiden, obwohl es Möglichkeiten gibt, die natürliche Entgiftung des Körpers zu unterstützen. An diesem Prozess sind nicht nur die Leber, sondern auch die Nieren, das Verdauungssystem, die Haut und die Lunge beteiligt.

Aus diesem Grund und zur Unterstützung der Reinigung des Körpers ist es ratsam, von Zeit zu Zeit eine Détox-Diät auf der Basis von reinigenden Nahrungsmitteln zu machen, die die Reinigung und Ausscheidung von Flüssigkeiten erleichtern. 

Woraus besteht eine Entschlackungs- oder Detox-Diät?

Die -Reinigungsdiät besteht in der Regel darin, gesunde Nahrungsmittel für die Darmtätigkeit in die Ernährung aufzunehmen und gleichzeitig während der Dauer der Ausscheidung neben raffinierten Nahrungsmitteln einige Nahrungsmittel wie Fleisch, Fisch, Milch, Kaffee und Tabak von der Diät auszuschließen.

Einige Detox-Diäten schlagen auch Diäten vor, die hauptsächlich auf Säften oder Früchten basieren. Auch Zitronensaft, entrahmter Joghurt und das Trinken von viel Wasser sind bei dieser Art der Ernährung in der Regel sehr präsent.

Obst und Gemüse

Zu den am meisten empfohlenen Früchten für eine Diät, die die Entschlackung erleichtert, gehören Äpfel, Kirschen, Erdbeeren, Trauben, Ananas, Grapefruit, Papayas und Mispeln. Unter den Gemüsesorten sind Artischocken, Disteln, Zwiebeln, Endivien, Radieschen, Lauch und Sellerie einige der herausragendsten.

Man muss sich immer vor Augen halten, dass es wichtig ist, eine gesunde und ausgewogene Ernährung einzuhalten. Eine entschlackende Diät ist eine sehr ernste Angelegenheit, die unserem Organismus Vorteile bringen kann, aber es ist immer ratsam, sie unter der Aufsicht eines Arztes oder ausgebildeten Naturisten durchzuführen. Die Befolgung der Empfehlungen eines Ernährungswissenschaftlers wird Ihnen helfen, eine reinigende Diät oder ein Détox auf gesunde Weise durchzuführen. 

 

Schlüssel zu einer reinigenden Diät und Tipps für die Reinigung Ihres Innenlebens

Die Aufrechterhaltung eines gesunden Lebensstils, einer ausgewogenen Ernährung und regelmäßiger Bewegung ist für einen gesunden Körper unerlässlich.

Um eine Détox-Diät einzuhalten, muss unsere Ernährung auf dem Konsum von

 

  • Gemüse, Früchte und Nüsse sind die Hauptnahrungsmittel. Es ist ratsam, sie roh oder gekocht zu nehmen, allerdings ohne es zu übertreiben und bei einer niedrigen Temperatur (70ºC). Obst wird vor den Mahlzeiten oder nach zwei Stunden empfohlen.
  • Ersetze Weißbrot und Getreide durch Vollkornbrot und -getreide.
  • Verzehre mindestens 3 Mal pro Woche Hülsenfrüchte
  • Vermeiden Sie Zucker und ersetzen Sie ihn durch Honig oder Süßstoffe, immer ohne diese zu missbrauchen.
  • Trinke mindestens zwei Liter Wasser pro Tag, oder ergänze deine Wasseraufnahme durch Infusionen.
  • Tee ist ein jahrhundertealte Infusionstradition, die aufgrund seiner Eigenschaften und seines geringen Koffeingehalts bei der Ausscheidung von Flüssigkeiten, insbesondere von grünem Tee, helfen kann. Grüner Tee besteht auch aus Phytochemikalien wie Katechinen, die eine antioxidative Wirkung haben.
  • Langsam essen ist ein weiterer Schlüssel. Eines der Geheimnisse einer guten Verdauung liegt im sorgfältigen Kauen der Nahrung.

Lebensmittel, die reich an Antioxidantien sind

Antioxidantien schützen Zellen vor Schäden, die durch Moleküle namens freie Radikale verursacht werden, deren übermäßige Produktion oxidativen Stress verursacht.

Unser Körper produziert diese Moleküle auf natürliche Weise während des Energiestoffwechsels, zum Beispiel bei der Verdauung. Alkohol, Tabakrauch, schlechte Ernährung und die Belastung durch Schadstoffe können jedoch ein Übermaß an freien Radikalen erzeugen.

Eine Ernährung, die reich an Antioxidantien ist, kann zur Bekämpfung von oxidativem Stress beitragen, darunter Lebensmittel mit Vitamin A, Vitamin C, Vitamin E, Selen, Lycopin, Lutein oder Zeaxanthin.

Beeren, Obst und Gemüse, Nüsse, Kakao und Getränke wie grüner Tee sind Beispiele für Lebensmittel mit einem hohen Gehalt an Antioxidantien. 

Was man bei einer reinigenden Diät vermeiden sollte

Es gibt auch eine Reihe von Lebensmitteln oder Richtlinien, die wir in unserem täglichen Leben vermeiden müssen, wenn wir unseren Körper frei von schädlichen Substanzen halten wollen:

  • Frittierte Lebensmittel eliminieren. Wenn Du kochst, tu dies mit wenig Öl.
  • Versuche, stimulierende Substanzen wie Kaffee, Tabak und Alkohol zu vermeiden.
  • Beschränke den Verzehr von Salz, Gewürzen und Konserven oder verarbeiteten Produkten.
  • Ersetzen kohlensäurehaltige, fermentierte und unnatürliche Getränke durch frische Obst- oder Gemüsesäfte.

  Literaturhinweise